Kanu-Wander-Theater spielt „Was ihr wollt“

Ein KulturSommer am Kanal ohne Kanu-Wander-Theater – das wäre wie Rosinenbrötchen ohne Rosinen…wie Kartoffelsalat ohne Mayonnaise. Na – irgendwie so. Das mit den Vergleichen ist immer so eine Sache, aber wie auch immer: Es stimmt ja. Die gute Nachricht ist: Selbstverständlich steht das Kanu-Wander-Theater auch 2020 auf dem Programm.

Nachdem im vergangenen Jahr Meerjungfrauen, Nixen und Wassermänner den Schaalsee-Kanal unsicher machten, liegt in dieser Spielzeit der Geist William Shakespeares über dem Wasser. Michelle Affolter, die erstmals die Regie führt, inszeniert die Liebeskomödie „Was ihr wollt“. Auch weil sie „ein großer Shakespeare-Fan ist“, wie sie sagt. Seine Figuren seien „wahnsinnig ausgearbeitet“ und würden dazu einladen, an ihnen „zu forschen“.

Neben der Begeisterung für die Figurenkonzeption gibt es für die junge Regisseurin noch einen weiteren Grund, auf dieses Schauspiel zurückzugreifen: Das Stück lasse sich aufgrund seiner offenen Dramaturgie auch mal anders zusammenstellen und passe damit gut zum Kanu-Wander-Theater.

Für die Inszenierung kann sie auf die Unterstützung von Regieassistentin Lisa Pottstock und Kostümbildnerin Hanne Lenze-Lauch sowie einem etwa zehnköpfigen Helferteam zählen. Unterstützung, die sie gut gebrauchen kann. Immerhin gilt es rund 100 Darstellerinnen und Darsteller in das Schauspiel einzubinden, darunter neun Hauptfiguren inklusive einer Opernsängerin und eines Opernsängers.

Print Friendly, PDF & Email