KAPITAL VER DICHTUNG

Stelen – Objekte – Kalligraphien – Zeichnungen von Heidrun und Hans Kuretzky, inspiriert von Heinrich Heine und Karl Marx.

Heinrich Heine             1796 – 1856 

Karl Marx                       1818 – 1883 

– fast ein ganzes Jahrhundert

100 Jahre der Erfindungen, der Industrialisierung, der Romantik, Gründungen der Nationalstaaten; Afrika und Ostasien wurden vollständig kolonisiert; Opiumkriege in China; das osmanische Reich schrumpft; 

Süd- und Mittelamerika befreite sich von den westlichen Herrschern; im 19. Jahrhundert gab es eine große Landflucht in die Metropolen --  ein kleiner Gedanke: wir könnten davon oder daraus etwas lernen??!

Der Witz, das Talent zur feinen Satire, wirklich spannende die Phantasie anregende Reisebeschreibungen, die Arbeit als Dichter – auch das wollte der 25jährige Marx in Paris lernen, weiter entwickeln. Heine und Marx freundeten sich an. 

Eine Freundschaft, wie wir sie heute selten finden: Heine stellte die Romantik in Frage – Marx analysierte die menschliche Geschichte. 

Beide kamen zum selben Schluss: Alles verändert sich ständig, es gibt nichts Festes:

„Alle Emanzipation ist Zurückführung der menschlichen Welt, der Verhältnisse auf den Menschen selbst.“ Karl Marx                                           

„Lendenpoesie“. Heinrich Heine

Donnerstag, 11. Juni
09:00 - 21:00 Uhr

Burgstraße, 23881 Borstorf